Lüfterkaverne Tauerntunnel

Excerpt

Die teilweise bereits in den 1970-er Jahren errichtete Lüfterkaverne des Tauerntunnels stellt in Verbindung mit dem rund 600 m hohen Lüftungsschacht die Be- und Entlüftung der zentralen Lüftungsabschnitte des Tunnels sicher. Im Zuge des Vollausbaus des Tauerntunnels musste die Kaverne unter Aufrechterhaltung des Lüfterbetriebes der zum Verkehr freigegebenen Röhre komplett umgebaut werden. Dies stellte sowohl die statisch-konstruktive als auch die logistische Planung sowie die Bauausführung vor besondere Herausforderungen.

Während die lüftungstechnische Dimensionierung des Tunnels in den 1970-er Jahren aufgrund der damals schlechten Emissionsstandards der Fahrzeuge vorwiegend von den erforderlichen Frischluftmengen bestimmt war, ist nach heutigen Standards die Abluftabsaugung im Brandfall der dominierende Faktor. Die Umgestaltung der Kaverne erforderte aufgrund der komplexen Geometrien eine vollständige dreidimensionale Planung und statische Berechnung. Für die in der Lüfterbrücke untergebrachten jeweils rund 20 Tonnen schweren 8 Stück Ventilatoren wurden darüber hinaus numerische Analysen zur Ermittlung der Eigenfrequenzen durchgeführt.

Services

  • Vor- Einreich-, Ausschreibungs- und Ausführungsprojekte
  • Vollständige 3D-Planung
  • 3D-FE Analysen sowie Schwingungsuntersuchungen

Project Facts

  • Project

    Lüfterkaverne Tauerntunnel

  • Client

    ASFINAG BMG

  • Function

    2000-2011
    Vorprojekt
    div. Einreichprojekte
    Ausschreibungsplanung Neubau 2. Röhre
    Ausführungsplanung Neubau 2. Röhre
    Ausschreibungsplanung Sanierung 1. Röhre
    Ausführungsplanung Sanierung 1. Röhre
    §8 STSG Genehmigungsprojekt

  • Costs

    ca. 150 Mio. €

  • Technical Facts

    Zweiröhriger, zweistreifiger Straßentunnel
    Länge 6801 bzw. 6546 m
    Vollquerlüftung mit reduzierter Abluft, zentraler Lüfterkaverne und Lüftungsschacht
    Lawinengalerie und Schneedächer sowie Betriebsstationen bei den Portalen

Print Factsheet

Project Gallery

Contact Person