2. Röhre Gleinalmtunnel

Excerpt

Für den Bau der 2. Röhre waren 8 km Sprengvortrieb durch die überwiegend kompetenten Gneise, Amphibolite und Schiefer des Gleinalmkristallins erforderlich, die zu einem großen Teil im Vollausbruch aufgefahren werden konnten. Die Errichtung zweier Kavernen, prognostizierte Störungszonen, Überlagerungen über 800m und das trennflächendominierte Gebirgsverhalten stellten dennoch Herausforderungen an die Planung dar.

Im Zuge der Planung wurden Kluftkörperanalysen, Finite Elemente Berechnungen sowie Kennlinienberechnungen durchgeführt. Zusätzlich wurde nach mehreren Berechnungsmodellen die Bergschlaggefahr analysiert.

Services

  • Neubau 2. Röhre:
    Vorentwurf, Einreich-, Ausschreibungs- und Ausführungsprojekt der Arbeiten Untertage
  • Geomechanische Planung nach ÖGG Richtlinie in allen Planungsphasen
    Geotechniker vor Ort

Project Facts

  • Project

    2. Röhre Gleinalmtunnel

  • Client

    ASFINAG BMG

  • Function

    2011-19
    Vorentwurf, Einreich-, Ausschreibungs- und Ausführungsprojekt
    gemeinsam mit: laabmayr, iC

  • Costs

    € 100 Mio (Bau 2. Röhre)

  • Technical Facts

    Neubau 2. Röhre: Länge 8.291m
    Zyklischer Vortrieb, größtenteils Vollausbruch

Print Factsheet

Project Gallery

Contact Person