Semmering-Basistunnel

Zusammenfassung

Der 27 km lange Basistunnel ersetzt die bestehende Ghega Gebirgsbahn für den modernen Personen- und Güterverkehr.

Das Projekt „Semmering-Basistunnel “ gewährleistet auf der Strecke Wien – Graz – Klagenfurt auch von Gloggnitz bis Mürzzuschlag einen Flachbahncharakter. In der Planungsphase Trassenfindung ab 2006 wurde die Auswahltrasse aus vier Varianten festgelegt. Nachfolgend wurden die Planungen für die UVP, das Eisenbahnrecht und die Materienrechte bis 2010 durchgeführt. In den Jahren 2011 bis 2016 wurde der Basistunnel in drei Baulosen abschnittsweise mit einem zyklischen und einem TVM- Vortrieb ausgeschrieben. Die Bauarbeiten mit dem zentralen Baulos Fröschnitzgraben begannen 2014, mit dem östlichen Baulos Gloggnitz 2015 und mit dem westlichen Baulos Grautschenhof 2016. Die voraussichtliche Fertigstellung der Tunnelbauarbeiten ist für 2025 geplant. Der Basistunnel besteht aus zwei eingleisigen Tunnelröhren mit Querschlägen im Abstand von maximal 500 m. In Tunnelmitte ist eine Nothaltestelle angeordnet.

Leistungen

  • Trassenauswahl und Planung für die UVP, das Eisenbahnrecht und die Materienrechte von 2006 bis 2010
  • Auschreibungsplanungen:
    Baulos Fröschnitzgraben 2011 bis 2013
    Baulos Gloggnitz 2012 bis 2015
    Baulos Grautschenhof 2013 bis 2016
  • Ausführungsplanungen:
    Baulos Fröschnitzgraben 2013 bis vsl. 2023
    Baulos Gloggnitz 2015 bis vsl. 2024
    Baulos Grautschenhof 2016 bis vsl. 2025
  • Baumanagement
    Koordinierung der Projektbeteiligten
    Abwicklung der bauvertraglichen Problemstellungen
  • Baustellenkoordination im Sinne des BauKG
  • Geotechniker vor Ort
    Graphische Auswertung der geotechnischen Messungen
    Geotechnische Interpretation der Messerergebnisse
    Geotechnische Fachberatung vor Ort

Projektdaten

  • Projekt

    Semmering-Basistunnel

  • Auftraggeber

    ÖBB, Infrastruktur AG

  • Tätigkeit

    2006 - vsl. 2025
    Genehmigungsplanung, Ausschreibungs- und Ausführungsplanung, Baumanagement und Geotechniker vor Ort.

  • Gesamtkosten

    € 1.400 Mio.

  • Technische Daten

    Basistunnel Gesamtlänge 27,3 km
    Zweiröhiges, eingleisiges Tunnelsystem
    Querschläge im Abstand von max. 500 m

    Baulos Gloggnitz:
    Zyklischer Vortrieb 2 x 7,3 km
    Zugangstunnel 1,2 km
    Schächte 2 x 250 m

    Baulos Fröschnitzgraben:
    Zyklischer Vortrieb 2 x 3,8 km
    TVM-Vortrieb ca. 2 x 8,1 km
    Nothaltestelle 0,8 km
    Schächte 2 x 400 m

    Baulos Grautschenhof:
    Zyklischer Vortrieb 2 x 6,9 km
    Schächte 2 x 100 m
    Offene Bauweisen 2 x 0,3 km

Factsheet drucken