Neu- und Ausbaustrecke Algier – Oued Aissi

Zusammenfassung

Die Bahnlinie zwischen der algerischen Hauptstadt Algier und Oued Aissi wird elektrifiziert und zweigleisig auf 160km/h Entwurfsgeschwindigkeit ausgebaut. Der letzte auszubauende Streckenabschnitt von Thenia bis Tizi Ouzou ist 50km lang und beinhaltet neben einigen Viadukten auch 4 zweigleisige Tunnels.

Der erste Bestandstunnel in der namensgebenden Stadt Thenia (L=201,0m) muss auf 4 Gleise und zwei Röhren aufgeweitet werden und wird in OBW hergestellt. Die Tunnels Naciria (L=1536,0m) inkl. Rettungsstollen (L=115,0m) und Tadmait (L=851,0m) werden bergmännisch (NATM) ausgebrochen. Mit Einbindung der Baufirma wurde der vierte Tunnel D.B.K (L=307,0m) in Hanglage nach Machbarkeits- und Variantenuntersuchungen mit Deckelbauweise und offener Bauweise letzlich in bergmännsiche bauweise ausgewählt.
Das Projektgebiet liegt im Mergel, welcher in bis zu 6m Tiefe stark verwittert ist. Beim Bestandstunnel Thenia wurde neben künstlicher Schüttung auch schwach diagenetisch verfestigter Sandstein angetroffen.

Leistungen

  • Planung von Erkundungsmaßnahmen und Erstellung der geologischen und geotechnische Prognose als Grundlage für die weitere Planung.
  • Ausführungs- und Detailplanung
  • Machbarkeits- und Variantenstudien
  • Baubegleitende Betreuung und Beratung der Baufirma vor Ort

Projektdaten

  • Projekt

    Neu- und Ausbaustrecke Algier – Oued Aissi

  • Auftraggeber

    Özgün Construcution https://www.ozguntr.com/

  • Tätigkeit

    Planung und Beratung
    2009 - 2015

  • Technische Daten

    4 einröhrige, zweigleisige Eisenbahntunnel (Gesamtlänge rund 3km)

Factsheet drucken

Ansprechpartner